Studienfahrten

Die Durchführung von Studienfahrten hat an der GMR eine jahrzehntelange Tradition. Neben Zielen im deutschsprachigen Raum, wie z. B. Wien, Hamburg, Dresden oder Berlin war zeitweilig auch der Gardasee mit Ausflügen nach Verona oder Venedig sehr beliebt. In jüngster Zeit werden auch europäische Hauptstädte wie Prag, Budapest, London oder Paris besucht. In Übereinstimmung mit den Schülerinnen bereiten in der Regel die KlassenleiterInnen ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm vor, das neben politischen und historischen vor allem auch kulturelle Elemente beinhaltet, sodass die Mädchen von dieser Schulveranstaltung außerhalb des Lernorts Schule für den Unterricht profitieren. Allerdings bleibt dabei den Schülerinnen genügend Freizeit für außerschulische Aktivitäten wie dem beliebten Einkaufsbummel. Damit die Teilnahme an der Studienfahrt nicht aus finanziellen Gründen scheitert, gibt es auf Antrag die Möglichkeit eines Zuschusses durch den Elternbeirat oder durch das Bildungs- und Teilhabepaket des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. 

Fahrt nach Straßburg

Im Fach Französisch wird jedes Jahr für die Schülerinnen der 9. Jahrgangsstufe eine 3-tägige Sprachreise nach Straßburg organisiert. Die Schülerinnen sollen so die Möglichkeit bekommen, ihre in der Schule erlernten Sprachkenntnisse anzuwenden. Dazu werden ihnen auch kleine Aufgaben gestellt, die sie sprachlich bewältigen müssen (z.B. Informationen im Tourismus-Büro erfragen).
Außerdem sollen die Schülerinnen Einblicke in Aspekte der französischen Kultur erhalten, die auch in unserem Lehrwerk thematisiert werden. Dazu gehören "kleine" Aspekte der Alltagskultur wie Einkäufe, aber auch die französische Esskultur oder das französische Schulsystem werden so von den Schülerinnen hautnah erlebt. Deshalb beinhaltet die Sprachreise immer auch ein gemeinsames traditionelles Flammkuchen-Essen, sowie den Besuch einer französischen Schule.
Ein Höhepunkt dieser Reise ist immer auch der Besuch im Europa-Parlament. Hier erhalten die Schülerinnen wichtige Informationen über Geschichte, Abläufe und Verfahren in der europäischen Union, was v.a. im Hinblick auf die 10. Jahrgangsstufe enorme Vorteile bringen kann, da in mehreren Fächern die EU ein großes Thema ist (Geschichte, Sozialkunde und Französisch).

Schullandheim

Zu Beginn der 6. Jahrgangsstufe fahren unsere Schülerinnen mit verschiedenen Lehrkräften drei Tage ins Schullandheim. In dieser Zeit soll sowohl die Klassengemeinschaft gestärkt als auch die Selbstständigkeit der Mädchen gefördert werden. Dies versuchen wir durch gemeinschaftliche Erfahrungen und Unternehmungen zu erreichen. So besuchten wir in den vergangenen Jahren den Bio- und Erlebnisbauernhof „Ferlhof“, auf welchem die Kinder am täglichen Arbeitsgeschehen miteingebunden werden. Hier erlernen sie die Bedeutung nachhaltigen Anbaus, den wertschätzenden Umgang mit Lebensmitteln, die artgerechte Tierhaltung sowie bewusste Ernährung. Neben der Schulung des Verantwortungsbewusstseins kommt natürlich auch Spiel und Spaß nicht zu kurz, sodass die Schülerinnen ein paar unbeschwerte Tage auf dem Land genießen können.

Wintersportwoche 7. Jahrgangsstufe

Unsere Wintersportwoche führt uns in das Jugendgästehaus Mauser-Mühltaler mit seinem denkmalgeschützten Haupthaus mitten in den historischen Ortskern von Mauterndorf, im schneesicheren Lungau. Von dort aus starten wir auf den Erlebnisberg Grosseck-Speiereck, um in gesunder Bergluft unseren Schüler/innen das Skifahren beizubringen. Eine Wandergruppe erkundet die idyllische Gegend um Mauterndorf. Abgerundet wird diese erlebnisreiche Woche durch ein buntes Abendprogramm, soziales Miteinander liegt uns dabei besonders am Herzen.

Schüleraustausch mit Oppeln (Polen)

Die Gnadenthal-Mädchenrealschule hat im Jahr 2001 mit dem Gimnazjum Nr 7 in Oppeln (Polen) eine Schulpartnerschaft begründet. Im Rahmen dieser Partnerschaft findet bereits seit mehr als 10 Jahren ein Schüleraustausch statt.

Oppeln liegt an der Oder, etwa 80 km östlich von Breslau in Schlesien und ist seit 2005 eine von Ingolstadts Partnerstädten.

Das Gimnazjum in Polen ist in vielen Bereichen mit unserer Realschule vergleichbar (in Polen führt das Lyzeum zum Abitur). Die vergleichbaren Klassenstufen sind die Jahrgangsstufen 7, 8 und 9. Am Gimnazjum Nr 7 lernen die Jugendlichen Deutsch, Englisch und Französisch, vielfach auch mehrere Fremdsprachen.